Teilfreistellung bei Investmentfonds: Steuervorteile im Privat- und Betriebsvermögen effektiv nutzen

Teilfreistellung bei Investmentfonds: Steuervorteile im Privat- und Betriebsvermögen effektiv nutzen

Dieser Blogbeitrag bietet einen umfassenden Überblick über die Teilfreistellung bei Investmentfonds für Privat- und Betriebsvermögen, inklusive Grundlagen, Berechnungsbeispielen und Optimierungstipps. Er unterstreicht die Notwendigkeit professioneller Beratung aufgrund der Komplexität steuerlicher Regelungen und potenzieller Änderungen, die die Anlagestrategie beeinflussen können. Haftungsausschluss betont.

Steuerersparnis durch die Vermietung von Immobilien mittels der Ehegattenschaukel
|

Steuerersparnis durch die Vermietung von Immobilien mittels der Ehegattenschaukel

Die “Ehegattenschaukel” ist eine Steueroptimierungsstrategie für vermietete Immobilien, die nach zehn Jahren Besitz durch Verkauf an den Ehepartner höhere Abschreibungen ermöglicht, um Steuern zu sparen. Sie erfordert bestimmte Voraussetzungen und sorgfältige Prüfung durch Fachexperten.

Erbunwürdigkeit und Pflichtteil: wer gilt als erbunwürdig?
|

Erbunwürdigkeit und Pflichtteil: wer gilt als erbunwürdig?

In erblichen Konflikten können Testamente geändert werden, um Erben auszuschließen. Erbunwürdigkeit, bedingt durch schwere Vergehen gegen den Erblasser, führt zum Verlust des Erb- und Pflichtteilsanspruchs. Eine gerichtliche Klage kann Erbunwürdigkeit feststellen, wobei die Wiederherstellung der Erbwürdigkeit unter bestimmten Bedingungen möglich ist. Juristischer Rat ist empfehlenswert.

Wer trägt die Kosten, wenn der Tod anklopft?
|

Wer trägt die Kosten, wenn der Tod anklopft?

In Deutschland sind primär die Erben für Bestattungskosten verantwortlich, gefolgt von nahen Angehörigen bei Erbverzicht. Enterbte und insolvente Erben tragen indirekt Kosten. Bei finanzieller Not deckt das Sozialamt die Kosten, sucht aber Rückgriff. Sterbegeldversicherung bietet Vorsorgeoption.

Die Lex Koller: Ein Schutzschild für die Schweizer Heimat

Die Lex Koller: Ein Schutzschild für die Schweizer Heimat

Die Lex Koller ist ein schweizerisches Bundesgesetz, das den Erwerb von Grundstücken durch Ausländer regelt, um die “Überfremdung” einheimischen Bodens zu verhindern. Es erfordert Bewilligungen für den Immobilienkauf durch Nicht-Schweizer und wurde seit 1985 mehrfach angepasst, umfasst natürliche und juristische Personen und gilt landesweit.

Ein Wendepunkt im Erbschaftssteuerrecht: Implikationen des neuesten BFH-Urteils

Ein Wendepunkt im Erbschaftssteuerrecht: Implikationen des neuesten BFH-Urteils

Das BFH-Urteil ermöglicht steuerfreie Veräußerung von Nachlassvermögen, revolutioniert die Erbschaftssteuerpraxis und erfordert von Finanzplanern neue Strategien in der Nachlassplanung, Risikomanagement und fortlaufende Weiterbildung, um Klienten adäquat über die veränderten steuerlichen Rahmenbedingungen zu beraten.

Was ist ein Erbvertrag und was zeichnet ihn im Vergleich zum Testament aus?
|

Was ist ein Erbvertrag und was zeichnet ihn im Vergleich zum Testament aus?

Ein Erbvertrag in Deutschland ermöglicht eine bindende Vermögensnachfolge, ist zweiseitig und notariell beurkundet, im Gegensatz zum flexibleren, einseitigen Testament. Er bietet Sicherheit für Begünstigte, erfordert Geschäftsfähigkeit und kann mit anderen Verträgen kombiniert werden.

Urteil des OLG Karlsruhe zur Schenkung von Gesellschaftsanteilen an Minderjährige
|

Urteil des OLG Karlsruhe zur Schenkung von Gesellschaftsanteilen an Minderjährige

Das OLG Karlsruhe-Urteil vom 9. November 2022 hebt hervor, dass bei der Schenkung von Gesellschaftsanteilen an Minderjährige eine ausgewogene Risiko-Nutzen-Abwägung erforderlich ist. Dies verändert maßgeblich die Praxis in Familienunternehmen und beeinflusst die Beratung durch Finanzplaner.

Das BFH-Urteil und seine Auswirkungen auf die Besteuerung von Lebensversicherungen
|

Das BFH-Urteil und seine Auswirkungen auf die Besteuerung von Lebensversicherungen

Das BFH-Urteil “VIII R 4/18” bringt wesentliche Änderungen in der Besteuerung von Lebens- und Rentenversicherungen. Finanzplaner müssen sich fortbilden, bestehende Verträge überprüfen und Beratungsstrategien anpassen, um ihre Klienten effektiv unter den neuen steuerlichen Rahmenbedingungen zu unterstützen.