Was ist eigentlich “Ruhestandsplanung”?

Zunehmend mehr Finanzberater nehmen die #Ruhestandsplanung in Ihre Beratungsleistung oder in Ihr Dienstleitungsspektrum auf. Sicherlich aufgrund der alternden Kundschaft verspricht diese Thematik großes Potential.

Nur was steckt denn eigentlich hinter der #Ruhestandsplanung?

Ruhestandsplanung ist ….

… eine qualifizierte, faire und umfassende Beratung in finanziellen Angelegenheiten der Kundenzielgruppe #50plus, mit vielen bereits getroffenen Entscheidungen, die auf Bedürfnisse kurz vor und für die Gesamtdauer der #Ruhestandsphase zugeschnitten ist und steuerliche, rechtliche, familiäre und andere individuelle, emotionale Rahmenbedingungen der Kunden – auch über Generationen hinweg – berücksichtigt. (Quelle: Akademie für #Finanzberatung)

Gibt man in Google den Begriff “#Ruhestandsplanung” ein, so stellt man sich willkürlich die Frage:

Ist Ruhestandsplanung einfach nur eine neue Form des Vertriebes von Produkten der #Altersvorsorge?

Wenn man sich die Themen der #Ruhestandsplanung genauer betrachtet, kann die Antwort nur NEIN lauten.

Die größten Unterschiede sind …

▶️ die steigende #Lebenserwartung
▶️ die steigende Bedeutung des Vermögensverzehrs bzw. des Entsparens statt des Sparens
▶️ Neue Formen der Wohnsituationen im Ruhestand
Die zentralen Themen sind für mich jedoch:

➡️ #Vermögen sichern
Ein intelligenter Umgang mit dem eigenen Vermögen kann den lebenslangen Wohlstand der Kunden sichern

➡️ #Lebensstandard erhalten
Die gesetzliche Rente ist in der Regel deutlich kleiner als die Gehälter in der Erwerbsphase. Daher werden vorhandene Vermögenswerte benötigt, um den individuellen Lebensstandard auf Dauer zu sichern

➡️ #Gesundheitsfürsorge sichern
Gesundheitskosten und Beiträge zur Krankenversicherung steigen im Ruhestand in der Regel an, auch weil der Arbeitgeberanteil wegfällt. Die Ruhestandsplanung hat die Aufgabe die zusätzlichen Kosten in der finanziellen Zukunftsbetrachtung zu berücksichtigen

➡️ Handlungsfähigkeit sichern
Verfügungen und Vollmachten stellen sicher, dass der eigene Wille auch in Notfallsituationen von selbstgewählten Bevollmächtigten umgesetzt werden kann

➡️ #Nachlassregelung treffen
Testamentarische Regelungen regeln den Nachlass wenn die gesetzliche Erbfolge nicht gewünscht ist. Dies gilt es jedoch gemeinsam zu betrachten und im Einklang mit den definierten Zielen und Wünschen zu bewerten.

➡️ Veränderte #Steuersituation anpassen
Im Ruhestand sinkt in der Regel der persönliche Steuersatz (durch Wegfall der beruflichen Einkünfte) und Einkünfte aus dem vorhandenen Kapitalvermögen sind die dominierende Einkunftsart

➡️ Steuerliche Optimierung nutzen
#Schenkungen zu Lebzeiten können im Kontext der #Nachlassregelung eine Rolle der Optimierung sein. Auch können Themen der Vermögensstrukturierung zu steuerlichen Optimierungen führen, exemplarisch genannt die Familiengesellschaft bzw. -stiftung.